Danke f체r dieses tolle Wochenende

Ordner Seminar_300x300
Stiefm체tterchen in Lila-Gelb

Eindr체cke zum Seminar: Schl체ssel zu den Propheten

"Danke f체r dieses tolle Wochenende"

Am Freitagabend reiste ich das erste Mal zum HDI. Ich war etwas aufgeregt. Einerseits weil meine Freundin erst einen Tag sp채ter anreiste und andererseits weil ich erst seit kurzem Muslima bin. Ich wurde mit dem T체rschild begr체횩t: 얙itte klingeln. An der Klingel stand dann: 얯ps unsere Klingel geht nicht, mache dich einfach bemerkbar. Also bin ich hineingegangen und habe jemanden gesucht. Kurze Zeit sp채ter sah ich einige Schwestern. Ich gr체횩te sie. Sie waren sehr nett und zeigten mir, wo die Zimmer sind. Schnell kamen wir ins Gespr채ch und die 횆ngste, dass man niemanden kennen w체rde, verpufften sehr schnell.

Die Einf체hrung in das Wochenende gestaltete sich sehr angenehm. Die Atmosph채re kann positiv beschrieben werden. Es war eine Mischung aus Entspannung und Anspannung, wie das Wochenende wohl werden wird.
Nach der Kennlernrunde ging ich ins Bett und unterhielt mich noch sehr lange mit einer Schwester. Der Start in das Wochenende war absolut gegl체ckt und ich war gespannt, was mich im Seminar erwarten wird.

Unser Morgen begann mit dem Morgengebet. Es war mein erstes Morgengebet mit einer so gro횩en Gemeinschaft. Es war ein unbeschreibliches Gef체hl so in den Tag zu starten. Nach einem sehr vielf채ltigen und s채ttigenden Fr체hst체ck begann das Seminar. Ich hatte etwas Angst vor einem reinen Vortrag, weil ich islamische Seminare bisher wenig interaktiv erlebt habe. Aber alhamdulillah war der Vortrag soweit interaktiv, dass man w채hrenddessen Fragen stellen und seine Meinung sagen durfte. Darauf wurde auch eingegangen. Das machte das Lernen sehr angenehm. Der Referent hat seinen Vortrag gut strukturiert und es war durch seine lockere Art sehr angenehm, ihm zu folgen. Das Seminar ging bis sp채t abends. Gebets- und Essenspausen lie횩en es jedoch nicht so lange wirken. Die Gebete wurden am Tag drau횩en bei Sonnenschein verrichtet. Das war ein ganz besonderes Erlebnis. Das Essen war sehr lecker und vielf채ltig und Danke an Nadia, dass du f체r mich eine extra Portion vegetarisch gekocht hast.

Am n채chsten Tag ging das Seminar bis mittags. Aus dem Seminar konnte man sehr viel lernen und auch als 엖eue Muslima konnte man dem Referenten gut folgen. Besonders gut hat mir die Arbeit mit den unterschiedlichen Tasfir gefallen. Es wurde einem erneut bewusst, dass man sich nicht auf eine 횥bersetzung verlassen sollte, sondern parallel mehrere lesen bzw. im besten Fall das Arabische lesen und verstehen sollte. Weiter wurde mir bewusst, dass sich im Quran niemals etwas wiederholt und kein einziges Wort 엜innlos offenbart wurde.

Als ich mich zu dem Seminar angemeldet habe, hatte ich die Hoffnung, dass ich die Geschichte von Adam im Ganzen pr채sentiert bekomme und sie von der mir bekannten biblischen Geschichte abgrenzen kann. Schnell wurde mir bewusst, dass wir nicht einfach nur eine 얟eschichte behandeln werden. Im ersten Moment dachte ich, dass sich meine Hoffnungen nun nicht mehr erf체llen w체rden, weil wir jede Aya (Vers) im Quran genau studiert haben und sich am Ende keine eindeutige Geschichte ergab. Meine Hoffnung erf체llte sich jedoch. Denn ich lernte, dass in der Geschichte von Adam und sicherlich im ganzen Quran viele Sachen unklar sind, die die Geschichte wiederum sehr sch철n machen. Gerade das Uneindeutige macht es zu etwas besonderem. Und im Quran wird man immer wieder dazu aufgerufen, seinen Verstand zu nutzen und nachzudenken. Somit war ich am Ende sehr froh, dass mir nicht "nur" eine Geschichte pr채sentiert wurde. Ich habe in dem Seminar jedoch vermutlich mehr 체ber den Umgang mit dem Quran gelernt als letztendlich 체ber Adam. Das stimmte mich jedoch nicht traurig im Gegenteil.

Als ich am Sonntag wieder Zuhause ankam, hatte mich der Alltag leider wieder schnell eingefangen. Ich vermisste das herzergreifende Gef체hl der Ummah und war mir sicher, dass ich nicht das letzte Mal im HDI war, insha Allah. Danke f체r dieses tolle Wochenende. M철ge Allah euch daf체r reich beschenken!