• Und zugleich die Vergebung für den 2/3

Und zugleich die Vergebung für den 2/3

Ya Rahim

Und zugleich die Vergebung für den 2/3

Der Ramadan ist im zweiten Drittel. Erfolgreich haben wir die Barmherzigkeit Allahs zu spüren bekommen. Erfolgreich fasten wir die langen Tage und schlafen die kurzen Nächte. Erfolgreich und nach besten Kräften halten wir uns fern von schlechten Angewohnheiten. Doch es gibt noch mehr Erfolg.

In der Mitte ist Vergebung

„Der Beginn des Monats Ramadan ist Barmherzigkeit, seine Mitte ist Vergebung und sein Ende ist die Rettung vor der Hölle.“ (Ibn Hibban, Baihaqi)

Was ist Vergebung? Ein Kind würde sagen: „Wenn jemand eine Sünde begeht und ich könnte entscheiden, ob seine Sünde zählt oder nicht und ich mich dafür entscheide, dass sie nicht zählt, dann hätte ich vergeben.“ Das ist Vergebung. Jeder möchte Vergebung erfahren. Ohne Ausnahme. Mit der Barmherzigkeit Allahs haben wir den Ramadan erreicht und somit die…

Zeit der Vergebung

„Wer immer im Monat Ramadan aus reinem Glauben und in der Hoffnung auf Allahs Belohnung fastet, dem werden all seine vergangenen Sünden vergeben.“ (Bukhari)

Wir möchten unsere Sünden verziehen bekommen. Die Chance, diese Erfahrung zu erleben, ist im Ramadan besonders hoch. Es gibt keinen Zeitpunkt, an dem es am wahrscheinlichsten ist, dass man wirklich tief aus dem Innersten bereut und um Verzeihung bittet bei Allah. Die Nähe, die wir im Ramadan zu Allah spüren, ist wie keine andere im Rest des Jahres. Die Wahrscheinlichkeit, dass Allah uns vergibt, ist gegeben. Sie ist uns fast schon garantiert. Doch wir müssen auch etwas dafür tun - um Vergebung bitten und aufrichtig bereuen. Hört nicht auf um Verzeihung zu bitten und findet euch wieder in der Reue. Dass wir wirklich vom Herzen bereuen und dass wir reumütig zu Allah zurückkehren, ist jetzt so wahrscheinlich wie nie! Das mag mehrere Anläufe brauchen, doch dürfen wir nicht aufhören uns zu bemühen. Die Vergebung ist zum Greifen nahe!

Befreit das Herz

Und wer etwas Böses tut oder sich selbst Unrecht zufügt und hierauf Allah um Vergebung bittet, wird Allah Allvergebend und Barmherzig finden. (Sure An Nisa 4,110)

Einige praktische Tipps:

- verweilt in der letzten Niederwerfung (Sujud) im Gebet länger und bittet Allah gezielt um Vergebung

- macht zusätzlich einmal pro Tag ein Bittgebet für euch, für eure Liebsten und andere Menschen

- bittet um Verzeihung bei Leuten, denen ihr etwas Schlechtes zugefügt habt, um die Herzen von Groll und Hass frei zu haben.

- verzeiht Freunden, Familie und anderen Menschen, die euch Schaden zugefügt haben. Wir sind in der Zeit der Vergebung (wenn ihr etwas Gutes für die Menschen tut, was wird dann Allah für euch tun?).

Baut zerbrochene Freundes- und Familienbande auf diese Weise wieder auf. Genau jetzt befinden wir uns in der besten Zeit dafür. Befreit euer und andere Herzen!

Ein Wort zu Zweifel

Wir neigen dazu zu denken, dass wir nicht die Vergebung Allahs wert sind. Haben wir denn nicht unendlich viele Sünden begangen oder sogar sehr große und schwerwiegende? Viele liegen in Selbstzweifel und sind hoffnungslos.

Lasst mich euch eines sagen: Verliert nie die Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit. Allah vergibt euch! Nutzt diese Zeit im Ramadan und bereut aufrichtig bei Allah und ihr werdet Verzeihung erleben. Zweifel stehen einem Gläubigen nicht gut zu Gesicht! So sagt Allah im Koran:

Sag: O Meine Diener, die ihr gegen euch selbst maßlos gewesen seid, verliert nicht die Hoffnung auf Allahs Barmherzigkeit. Gewiß, Allah vergibt die Sünden alle. Er ist ja der Allvergebende und Barmherzige. (Sure az Zummar 39,53)

Dies ist nur ein Impulsartikel. Wacht auf und nutzt die Zeit der Vergebung!

Alles Lob gebührt Allah, Er ist al Dschalil (der Majestätische), al Wadud (der Liebevolle, der alles mit Seiner Liebe umfässt), und der uns durch Seine Barmherzigkeit diesen Monat Ramadan erreichen lies und der allen Kummer von uns zu nehmen vermag.

Br. Iman Bach