Ich bekenne mich schuldig

"Ich bekenne mich schuldig"

Von: Nezar

Gleich zu Beginn: Ich bekenne mich schuldig! Denn der folgende Text ist nicht objektiv. Im Gegenteil, durch und durch subjektiv. Schlie├člich geht es nicht um irgendein Thema, sondern um eine unsch├Ątzbare Erfahrungswelt.

Ihr k├Ânnt das mit einem einfachen Test ├╝berpr├╝fen: Wenn ihr muslimische Jugendliche trefft, werft das Stichwort ÔÇ×HDI-ZeltlagerÔÇť in die Runde. Diejenigen, die mit einem tr├Ąumerischen Blick und einem L├Ącheln reagieren, sind die wahren Insider. Der Rest, der das Gesicht verzieht und nur an eklige Spinnen und M├╝cken denkt, sind leider die Outsider.

Was ist also das Geheimnis des HDI-Zeltlagers?

Vor vielen Jahren kam ein Bruder auf die Idee im Odenwald ein Zeltlager zu organisieren. Die h├╝gelige Landschaft mit ihrer unber├╝hrten Natur scheint von Allah nur dazu erschaffen zu sein.

Wie ein unsichtbarer Leuchtturm zog jeden Sommer ein verschlafenes D├Ârfchen Wald-Amorbach Jugendliche von Sylt bis Wien an. Denn mit schweren R├╝cks├Ącken und Schlafs├Ącken geschultert, wusste jeder was ihm bevorsteht:

Pures Abenteuer!

Jedes Zeltlager beginnt mit Wanderungen. Bei den Nachtwanderungen werden dann die acht- bis dreizehnj├Ąhrigen schon einer ersten Mutprobe unterstellt, indem sie einzeln hundert Meter durch den dunklen Wald laufen. Nat├╝rlich kann hinter jedem Busch eine kleine ├ťberraschung lauern ;-)

Bei den darauf folgenden Rallyes ist dann schon ein bisschen mehr Geschick gefragt. Mit Kompass und Wegbeschreibung m├╝ssen die Teams in der Umgebung Stationen finden und dort knifflige R├Ątsel l├Âsen. Vor allem wenn die Schwestergruppen ihre Rallye veranstalten, gibt es immer was zu lachen. Ein Ger├╝cht besagt, dass eine Gruppe sich derma├čen verlaufen haben soll, dass sie am Ende von der Polizei, unserem Freund und Helfer, zum Lager zur├╝ckgefahren werden musste ;-)

Das Highlight eines jeden Zeltlagers ist aber das ber├╝hmt ber├╝chtigte Aussetzen. Kurz vor Mitternacht, wenn es im Odenwald richtig duster ist, werden die Gruppen an einem unbekannten Ort ausgesetzt. Mit Karte und Kompass gilt es zum Lager zur├╝ckzufinden. Und sp├Ątestens dann werden aus den unsportlichsten Stadtkindern wahre Junglek├Ąmpfer, dass selbst Indiana Jones die Kinnlade runterf├Ąllt. Querfeldein, sich durch das Dickicht schlagend, mit von dornigen B├╝schen zerkratzten Beinen und von den vielen Kilometern schmerzenden F├╝├čen fiebert jedes Team gemeinsam dem Zeltlager entgegen. Denn der Gruppe, die am fr├╝hen Morgen als erste das ersehnte Ziel verschwitzt erreicht, geb├╝hrt Ruhm und Ehre...

...und viele kostbare S├╝├čigkeiten als Gewinn :-)

Nat├╝rlich gibt es ├╝ber die Tage viele andere Aktivit├Ąten, wie z.B. Wettk├Ąmpfe (Nutella-Glas-Auskratz-Wettbewerb), Sport-Turniere und vieles mehr.

Aber umso mehr freut man sich, wenn man es sich nach einem ereignisreichen Tag einfach am Lagerfeuer gem├╝tlich machen kann. Bei s├╝├čem Tee, hei├čen Folienkartoffeln, sternklarer Nacht und der lustigen Gemeinschaft kommt eine Atmosph├Ąre auf, die man sein Leben lang nicht vergisst.

Nat├╝rlich gibt es noch viel mehr, was das HDI-Zeltlager zum Kult macht, ja zum wahren islamischen Lifestyle. Das eiskalte Quellwasser f├╝r das Wudu und Duschen, das Beten unter freiem Himmel. Aber es ist unm├Âglich, das alles aufzuz├Ąhlen. Ihr m├╝sst es schon selber erleben.

Und mit eurem DuÔÇÖa wird inscha Allah der Tag bald kommen, an dem die Sonne wieder ├╝ber die wei├čen Zelte aufsteigt :-).